AUF UND DAVON

 
29Juli
2014

Auf Wiedersehen!

Leider ist meine Zeit nun vorbei.
 Nach 5 Tagen in New York (wo ich meine Mami getroffen habe) geht nun morgen mein Flug zurück nach Deutschland.
 Es waren unglaubliche, atemberaubende, faszinierende, spannende, aufregende, lehrreiche und einfach nur absolut geniale 4 Monate!!!
 Die Zeit ging einfach viel zu schnell vorbei...
 Ich habe fantastische Dinge gesehen und tolle Menschen getroffen!
 Eins ist sicher: ich komme zurück! Hoffentlich bald!
 
 Danke an alle, die mir begegnet sind, meine Reise zu dem gemacht haben, was sie war. Und ein danke auch an alle, die zu Hause geblieben sind. :)
 
 Es war großartig, aber leider viel zu kurz. ;)
 
 DANKE!
20Juli
2014

Maui

Jetzt ist Urlaub.
 Am 16.7. bin ich von Big Island aus nach Maui geflogen. Hier wohne ich im "Banana Bungalow" Hostel. Dieses Hostel bietet kostenlose Touren an. Leider ist es relativ weit Weg vom Strand, aber durch die Touren kommt man doch oft genug hin.
 Hier ein paar eindrücke:
 
































Im Hostel sitzen wir dann Abends immer zusammen draußen. Das mach Spaß. :)
 
 Heute ist jedoch das Wetter sehr schlecht. Ich hoffe es wird noch besser. Denn die Tour für heute ist ne beachparty. :)
16Juli
2014

Big Island

Am Sonntag (13.7.) habe ich mich 2 Damen aus dem Hostel angeschlossen. Sie haben mich gefragt, ob ich gerne mitkommen möchte, denn sie haben ein Auto gemietet und wollen ein bisschen über die Insel fahren. Da sage ich natürlich nicht nein. Also sind wir dann los gefahren. Als erstes ging es zu einem Wasserfall. Leider ist das Wetter auf Big Island (besonders in Hilo) sehr schlecht. Deswegen sieht man diese wunderschönen Wolken. :D
 



 















 



 Am nächsten morgen hat es dann ausnahmsweise mal eine Stunde nicht geregnet. Da bin ich dann gleich erst mal untern ans Wasser gucken gegangen.
 






 Dann habe ich Erin (eine Kanadierin) kennengelernt. Mit habe ich weitere touren über die Insel gemacht. :)

















Im Lava Tree Park habe ich die Lava Trees gesehen. ;) und jede menge Blumen mal wieder.

















Dann ging es weiter in den Volkano National Park.
 An diesem Loch habe ich zu erst nichts spektakuläres gesehen. Bis ich dann gleich daneben stand. Total warme Luft steigt dort auf. Man fühlt sich etwas wie in einer dampfsauna. Aber sehr angenehm bei dem regnerischem kalten Wetter. :D
 





Hier sieht man im Hintergrund den aktiven Vulkan.



 









 


Im Anschluss daran sind wir in einen Lava Tube gegangen. In diesem Schlauch ist damals die flüssige Lava durchgeflossen.











Dann haben wir die lavafelder angesehen.


















 Diese Straße würde beim Lavafluss "überschwemmt".





Für den Sonnenuntergang sind wir wieder zum Vulkan gefahren.














Am nächsten Tag sind wir zu einem berg gefahren, den wir eigentlich bezwingen wollten. Auf einer Höhe von 4000 Fuß müssten wir allerdings stoppen, da wir kein Auto mit Allrad Antrieb hatten. Man fühlt sich da oben schon Rivette ein bisschen wir betrunken. Also haben wir nur ein bisschen am visitorcenter abgehangen. Die weiteren 10000 Fuß konnten wir also nicht zurück legen.
 





Danach sind wir an einen Strand gefahren. Um dem Regen zu entkommen. Also waren wir auf der anderen Seite der Insel (in Kona).
 








Man beachte mr. Turtle in diesem Bild. ;)







16Juli
2014

Night Manta Ray Snorkelling

Ich habe gesehen, dass man die Mantas ansehen kann. Ich wollte das allerdings vom Boot aus machen (mit Glassboden) aber Erin hat mich überredet mit ihnen zu schnorcheln. Zu Anfang hatte ich ganz dolle Angst, weil es ja dunkel war (bei Nacht) und das Wasser unter mich sehr tief war (30 Meter) und außerdem sind diese Tiere ja gigantisch groß. Ich war mir echt sehr unsicher. Aber nachdem der erste manta nur wenige Zentimeter von mir entfernt vorbei begleitet ist, war die Angst fast vergessen. Atemberaubend schön!!!
 






 




















So schisshasenmässig kenne ich mich ja sonst gar nicht. Aber das war mir zu Beginn etwas unheimlich. ;)
 Jetzt bin ich froh, dass ich es gemacht habe. :)
13Juli
2014

O'hau Island Circle Tour

Am Freitag hab ich dann die Gelegenheit genutz und bin mit soner Gruppe mitgefahren. Die Tour ging einmal um die ganze Insel und hat uns alles wichtige gezeigt. Der tourguide meinte jetzt kennen wir 75% der Insel. ;)
 Also dann mal los mit den Bildern und Schluss mit BlaBla
 


Das ist das Haus von Jacky Chan:





Und das das Haus von Bill Gates:

















Das ist die Bucht aus "51 erste Dates" (oder wie der Film gleich hieß):


An dieser Stelle befindet sich ein "Blow Hole". Wenn der Wind richtig steht und die Wellen gut gegen peitschen, schießt hier eine Wasserfontäne in die Luft. Eine kleine hab ich auch gesehen, aber war zu langsam zum fotografieren:





Die like Insel nennt sich "Rabbit Island" und man kann die Insel NICHT besuchen. Der Name kommt daher, weil damals im Krieg dort Landmienen versteckt wurden. Nach Kriegsende wussten sie aber nicht mehr, wo die alle waren. So haben sie jede menge Hasen dort hingebracht. Nun gibt es dort keine Hasen mehr, aber mit den Mienen sind sie sich nicht sicher. ;) also mal lieber nicht dort hin gehen. ;)





Dies ist einer der beiden Leuchttürme der Insel. :) :


Hier noch einmal Rabbit Island etwas näher (links)


Das hier ist "Secret Bay". Der Sand ist ganz weiß, da er überwiegend aus zermahlenen Muscheln besteht. :






 











Und hier ein schönes Bild von einem schönen Haus. :D :



 Dann haben wir noch eine Macadamia Farm und die Dole Ananas Farm besucht














Macadamia Nüsse:
 








Bis zudem bergen dort hinten gehen die Ananasfelder. :)
 


Das Highlight der Tour war aber natürlich das Schnorcheln mit den Schildkröten. :)
 

















Ganz schön aufregend, wenn plötzlich so ein sanfter Riese neben einem durchs Wasser gleitet. :)
 
 Fazit: schöne Orte gesehen und definitiv empfehlenswert. :)
13Juli
2014

Schnorcheln Waikiki Beach

Hab mir eine chice taucherbrille und den passenden Schnorchel dazu im ABC Störe (gibts an jeder Ecke) gekauft. Und dann ging's los:
 












 
 



 
 



 
 



 
 



 
 
 



 



 






 
 









 



 









 



 



 

10Juli
2014

Waikiki

Am Mittwoch (9. Juli), war es nun endlich soweit! Die langersehnten Hawaiireise stand an. Nachdem ich noch ein paar quälende Stunden in Vancouver gewartet habe, bin ich gegen 2:30 PM zum Flughafen gedüst. Um dort dann meinen Flieger gegen 6 PM zu bekommen (ich weiß, recht früh, aber ich hab es nicht mehr ausgehalten! :D )
 Nach einem 6 1/2 stunden Flug bin ich dann endlich in Honolulu gelandet.
 Der Flughafen ist genau so, wie immer beschrieben wird. Alles ist offen und die warme Nachtluft weht hindurch. Durch die Zeitverschiebung (weitere 3 Stunden in die Vergangenheit), war es bei meiner Ankunft gerade mal 9 PM, aber bereits stockdunkel. Die Sonne geht hier nämlich schon bereits gegen 6:30 PM unter.
 Mich hat leider keine Blumenkette erwartet,da mich ja auch kein richtiges Hotel erwartet hat.... (Saftlose, diese Hostels....) aber ich konnte beobachten, wie diverse Urlauber von netten Hawaiianerinnen mit Blumenketten empfangen wurden.
 


Sonnenuntergang vom Flugzeug aus.


Nachdem ich meinen Rucksack geholt habe, bin ich mit einem Shuttlebus nach Waikiki Beach gefahren. Dort habe ich mich fast verkaufen, weil der Fahrer mich am falschen Hostel abgesetzt hat und die Leute hier anscheinend nicht all zu gut im Wegbeschreiben sind. ;) naja. Im Endeffekt war mein Hostel dann nur in der Nebenstraße.
 Auf den ersten Blick eine absolute Bruchbude. Von außen grad mitten in den Renovierungsarbeiten... Naja... Also rein da... Bleibt einem ja nix... Der Mann an der Rezeption war jetzt auch nicht grad der netteste...(haben ihn nach dem Check-in jedoch Gott sei dank nicht wieder gesehen. Alle anderen Mitarbeiter waren super nett und zuvorkommend!!!) also hab ich dann mein Bettzeug geschnappt und bin ins Zimmer hochgeklettert. Dort saß ein Mädchen und Achtung: ein Junge. Ich dachte mir "Moment... Habe ich nicht ein 4 Bett Mädchenzimmer gebucht?!" Naja, nix gesagt und erst mal rein. Dann stellte sich raus, dass der junge Herr nur zu Besuch sei und das Mädchen am nächsten Tag das Zimmer verlassen werde. Ich bin dann ins Bett Gegengaben. Nachdem ich dankend noch eine "Gewürzzigarette" abgelehnt habe.
 Als ich aufwachte (gegen 3) war niemand da. Hab ich also weiter geschlafen. Um 5 war ich (Dank des Jetlags) putzmunter. Also hab ich mich aufgemacht und mich mal umgesehen... Schwierig, denn es war ja noch dunkel. Die Sonne geht ja erst um 6:30 AM auf (komische Welt...). Auf einen richtigen Sonnenaufgang brauchte ich nicht hoffen, denn Honolulu liegt auf der Westseite. ;)
 Trotzdem sah es super aus!
 





























Und um hier mal einen Mythos zu widerlegen:
 ES GIBT BIER AUF HAWAII!!!!
 In Unmengen sogar!!!


Nachdem ich das Frühstück auf dem Hosteldach zu mir genommen habe, habe ich (erst einmal) entschieden mit dem Linienbus zum Turtle Bay im Norden der Insel zu fahren.... Ja... Erst einmal... Stunde in die falsche Richtung gefahren... Also raus aus dem Bus und mit den nächsten Bus zurück. Dann hatte ich die schnauze voll... Es war bereits ( ;) ) 10 AM ;) also hab ich meine Sachen geschnappt und bin an den Strand. Auf dem Weg dort hin habe ich ein paar Fotos gemach.
 








Ich dachte mit Sonnencreme mit LSF 30 fahre ich gut, wenn ich den Schutz regelmäßig erneuer... Naja... Denkste Puppe... Hinterher hatte ich einen dicken Sonnenbrand am Rücken... Der sogar bisschen wehgetan hat... Jetzt is aber alles schön braun. ;)
07Juli
2014

Surfen im "Surfers-Paradies"

Da ich mich hier ja im "Surfers-Paradies befinde, kann ich Tofino ja nicht verlassen ohne es wenigstens mal versucht zu haben. :)
 Leider war das Wetter hier die letzten Tage ja nicht so toll, aber was soll ich sagen... Nasser als beim Surfen wird man durch den Regen ja dann auch nicht mehr... ;)
 Also habe ich eine Surfstunde gebucht. :)
 Gestern um 11:30 bin ich bei der Surfschule aufgeschlagen. Habe mich in einen Mega engen Wetsuit gezwängt und bin dann mit dem Surflehrer und dem Brett zum Chestmans Beach gefahren.
 


Durch das "schlechte" Wetter waren die Wellen super! :) Angsterregend hoch, aber sehr lustig.
 


Eigentlich hatte ich ja eine Pruppenstunde gebucht, aber da kein anderer kam, habe ich eine Privatstunde bekommen. :) somit habe ich jede menge Geld gespart und der Lehrer konnte seine ganze Aufmerksamkeit mir widmen. :)
 Zuerst würde an Land trocken geübt und die Sicherheitsregeln besprochen. Dann ging's direkt ab ins Wasser. Als ich das Brett runter trug, wurde mir beim Anblick der Wellen doch etwas mulmig. Aber ich habe mich gut aufgehoben gefühlt bei Derren (der Surflehrer).
 Nach den ersten Bauchversuchen, bei denen ich erst einmal die Welle genommen habe,
 



 Ging es dann los mit hinknien.
 





Nach ein paar versuchen fühlte ich mich schon etwas sicherer auf dem Brett und ich habe angefangen mit den ersten Stehversuchen. Das ganze ist gar nicht so einfach. Denn wenn man erst einmal steht, lenkt man das Brett auch direkt. Also ist die Balance nur minimal verändert, fährt man schon gleich wo anders hin. :)
 








Letztendlich hat es dann doch geklappt. :)








Hier noch ein paar Bilder, wie ich mit dem Brett kämpfe :D
 









 
 
 









 Fazit: eine Mordsgaudi! Es macht mega Spaß!!! Ich werde es definitiv wieder versuchen!!!
 Aber heute (einen Tag danach) habe ich schlimmen Muskelkater! Ich wusste gar nicht, dass ich an diesen Stellen Muskeln habe. :D kann mich kaum bewegen. Aber das war es wert! :)
 Herzlichen Dank an Darren und die Westside Surf School in Tofino. :)
06Juli
2014

Wenn das Wetter zur Nebensache wird...

Heute war das Wetter besch...eiden...
 Aber den ganzen Tag im Hostel hängen wollte ich auch noch... Also raus! Ab in den TofinoBus und zum Strand gefahren.
 








Surfern zugesehen, Tiere beobachtet und Muscheln gesammelt (ob ich die mit nach Hause nehmen kann ist ja erst einmal nebensächlich)
 














Dieses Panoramabilder entstand auf einer Insel, die nur begehbar war, weil gerade Ebbe war. Und dort hat sogar jemand gewohnt. Welch ein Glückspilz!!
 Nun ist überall Sand... In meinen Schuhen, meinem Rucksack und meinem Bett... Warum auch immer. :D
 
 In diesem Sinne: gute Nacht. :)
06Juli
2014

Hot Springs

Gestern war das Wetter leider nicht so gut. Allerdings perfekt um sich einmal die Hot Springs anzuschauen.
 Also bin ich mit einer Tour dort hin gedüst.
 Dazu steckten sie mich in diesen formschönen Anzug:
 


(Der macht mich ja ganz schön... Voluminös....)
 
 Da ich ja bis dato noch immer keinen Bären gesehen hatte, machte ich meinen Unmut bei der Crew laut. Also... Gesagt, getan. Der Bootscaptain sagte den anderen Passagieren, dass wir die anderen Tiere erst auf der Rückfahrt ansehen können, weil wir jetzt erst einmal den Bär finden müssten... :D
 Und tatsächlich!!! Es gibt sie also wirklich!!! Und ich dachte sie wären nur eine Erfindung der Milch- und Chipsindustrie, um ihre Produkte besser zu vermarkten.
 











Außerdem haben wir auf dem hinweg dann noch einen Weißkopfseeadler gesehen (aber sie hab ich ja schon paar mal gesehen. ;) )
 





Nach ca. Einer Stunde fahrt kamen wir auf der Insel an, wo die Hot Springs sind.
 Die Fahrt war holperig, windig und kalt. Man gut, dass ich eine Schutzbrille getragen haben...
 


Dann mussten wir allerdings erst noch 1/2 stunde Fußmarsch zurück legen.








Dann habe ich schon den Dampf gesehen und den Schwefel gerochen.





Also Sachen aus und rein ins kühle... Ähhh.... Heiße nass...
 











Mit 42*C kommt das Wasser aus dem Berg, es sammelt sich in den kleinen Pools und wird nach unten hin immer kälter.
 Nach 2 Stunden hechtete ich zurück zum bootsanleger. Man... So lange hatte ich den Weg gar nicht in Erinnerung...
 Naja, Glück gehabt. Trotz meiner 10 Minuten Verspätung, würde noch auf mich gewartet. :D
 Also ging's dann weiter mit Tiere gucken.
 








Dies ist eine Art Suchbild. (Nein, da ist kein Dreck auf der Linse!)
 Die Auflösung: Grauwale. Sie haben da so rausgepustet. Viel sieht man von denen ja nicht. Aber es waren 3 Stück. Sehr nett. :)
 Und zu guter letzt natürlich wieder noch Seelöwen. :)





Am Vormittag (also vor der Tour) habe ich meine eigene kleine Tiersafari gemacht. Mit der unterwasserkamera. :)
 









 

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.